​Rettet die Lokalpresse - helfen Sie mit, ein nachhaltiges Modell in Thüringen zu etablieren

Thüringer Landesregierung

Uni_eg_-_verdi

Rettet die Lokalpresse - helfen Sie mit, ein nachhaltiges Modell in Thüringen zu etablieren

Lokale Presse ist unverzichtbar. Wenn Menschen Zugang zu aussagekräftigen Lokalnachrichten haben, die ihre Lebenswirklichkeit widerspiegeln, fühlen sie sich laut Studien stärker eingebunden und handeln selbst.

Doch die Gewinnmaximierung setzt die Lokalpresse auf die Liste der bedrohten Arten. Die Menschen haben weniger Zugang zu Informationen über ihre Gemeinden und Städte. Studien haben ergeben, dass dies zu Gefühlen der Isolation und Ohnmacht führt, was wiederum das politische Misstrauen schürt, das autoritäres und antidemokratisches  Verhalten ermöglicht.

Die Thüringer Landesregierung in Deutschland hat die Möglichkeit, ein neues, nachhaltiges Modell der Lokalpresse zu schaffen. Der Zeitungsverlag, die Funke Mediengruppe, hat soeben einseitig angekündigt, die letzte Zeitungsdruckerei im Land zu schließen. Dies wird langfristig dramatische Auswirkungen auf die Lokalpresse in Thüringen haben.

Eine historische Chance

Der Betriebsrat bei Funke Druck und ihre Gewerkschaft Ver.di legen einen inspirierenden Plan zur Rettung der Lokalpresse in Thüringen vor. Sie haben eine detaillierte Studie erstellt, die Schritte zur Aufrechterhaltung der Druckerei und zur Rettung von 270 Arbeitsplätzen, die für die lokale Wirtschaft lebenswichtig sind, aufzeigt und gleichzeitig die Nachhaltigkeit der Lokalzeitungen sichert.

Überall in Deutschland und Europa ist die Lokalpresse durch profitorientierte Pressemodelle bedroht. Aber Journalismus darf nicht auf die Erzielung von Profit reduziert werden. Dies ist eine historische Chance, ein nachhaltigeres Modell zu etablieren. Stehen Sie an der Seite der Beschäftigten in Thüringen und verteidigen Sie ein neues Modell für die Lokalpresse überall.

Fordern Sie die Thüringer Landesregierung auf, die Lokalpresse zu schützen!

Gesponsert von

An: Thüringer Landesregierung
Von: [Dein Name]

​Rettet die Lokalpresse - helfen Sie mit, ein nachhaltiges Modell in Thüringen zu etablieren

Lokale Presse ist unverzichtbar. Wenn Menschen Zugang zu aussagekräftigen Lokalnachrichten haben, die ihre Lebenswirklichkeit widerspiegeln, fühlen sie sich laut Studien stärker eingebunden und handeln selbst.

Doch die Gewinnmaximierung setzt die Lokalpresse auf die Liste der bedrohten Arten. Die Menschen haben weniger Zugang zu Informationen über ihre Gemeinden und Städte. Studien haben ergeben, dass dies zu Gefühlen der Isolation und Ohnmacht führt, was wiederum das politische Misstrauen schürt, das autoritäres und antidemokratisches Verhalten ermöglicht.

Die Thüringer Landesregierung in Deutschland hat die Möglichkeit, ein neues, nachhaltiges Modell der Lokalpresse zu schaffen. Der Zeitungsverlag, die Funke Mediengruppe, hat soeben einseitig angekündigt, die letzte Zeitungsdruckerei im Land zu schließen. Dies wird langfristig dramatische Auswirkungen auf die Lokalpresse in Thüringen haben.

Der Betriebsrat bei Funke Druck und ihre Gewerkschaft Ver.di legen einen inspirierenden Plan zur Rettung der Lokalpresse in Thüringen vor. Sie haben eine detaillierte Studie erstellt, die Schritte zur Aufrechterhaltung der Druckerei und zur Rettung von 270 Arbeitsplätzen, die für die lokale Wirtschaft lebenswichtig sind, aufzeigt und gleichzeitig die Nachhaltigkeit der Lokalzeitungen sichert.

Überall in Deutschland und Europa ist die Lokalpresse durch profitorientierte Pressemodelle bedroht. Aber Journalismus darf nicht auf die Erzielung von Profit reduziert werden. Dies ist eine historische Chance, ein nachhaltigeres Modell zu etablieren. Stehen Sie an der Seite der Beschäftigten in Thüringen und verteidigen Sie ein neues Modell für die Lokalpresse überall.